Krankenkassen

7.5 Milliarden Franken für Medikamente pro Jahr.

Die Pharmaindustrie gibt mehr Geld für Werbung als für Forschung aus.

Wozu benötigt die Pharmabranche überhaupt Werbung?

Auf einer Webseite könnten sich alle Ärzte selbständig informieren.

700’000 Schweizer Bürgern droht die Medikamentenabhängigkeit.

5 Milliarden pro Jahr für überflüssige Operationen.

Nur im Wahljahr steigen die Krankenkassenprämien nicht. Die Träger von 2’000 Mandaten in Bern haben Angst vor den Wählern!

Die Kosten für Krebsmittel steigen um 50%.

Die Schweiz nähert sich mit Gesundheitskosten in Höhe von 12% des Bruttosozialprodukts immer mehr amerikanischen Verhältnissen (18%) an.

Im Wettbewerb muss es um Gesundheit und nicht um Profit gehen! Staatliche Gesundheitspäpste für die Schweiz sollen um das beste Ergebnis kämpfen.

Der Schweizer Arzt Dr. Beat Richner hat in Kambotcha gezeigt, wie günstige Gesundheitsvorsorge auf Schweizer Niveau bei minimalen Kosten möglich ist.

Hits: 146

0